Musikalisch kurzweiliger Adventsabend

Zum „Jazz im Advent“ luden die Bands des Ludwig-Uhland-Gymnasiums unter der Leitung von Daniel Bucher in der vergangenen Woche ins LUG und bereiteten den vielen erschienenen Zuhörern einen kurzweiligen Adventsabend mit freudenvoller Musik aus aller Welt.

Die knapp vierzig jungen Musiker der LUG-Bigband eröffneten den Konzertabend und präsentierten unterschiedlichste Facetten und Möglichkeiten des Bigband-Jazz: Mal zupackend wie im Jazz-Rock-Titel „Cantaloupe Island“, mal ruhig und besinnlich wie in der Ballade „Time after Time“ mit Nadya Olfermann als Gesangs-Solistin. Als Solisten konnten sich Philipp Friederich (Tenorsax), Sarah-Michelle Masepohl (Klavier), Philipp Kolb (Gitarre), Marvin Essig und Karl Braun (beide Trompete) improvisatorisch entfalten.

Die nach dem Musical im Frühjahr neu formierte Jazz/Rock-Combo zeigte mit „Spinning Wheel“ und „Chameleon“ vielversprechendes Potenzial für künftige Projekte.

Den Abschluss des Konzertabends bestritt die mit vielen ehemaligen Schülern des LUG besetzte Bigband Kirchheim. Feiner Bigband-Swing war zu hören bei „Count Bubba“, auch anspruchsvolle Funk-Linien wie bei „Pick up the Pieces“ und „In the Stone“ mit der Gesangssolistin Theresa Besenfelder wurden präzise gestaltet. Mit Jonas Gawehn (Altsax), Patrick Luik (Gitarre) und Oliver Wieczorek (Tenorsax) konnte die Bigband Kirchheim ausgezeichnete Solisten aus eigenen Reihen präsentieren. Mit einer packenden Zugabe entließen die Musiker ihr erfreutes Publikum in die restliche Adventszeit.