Kunstwerk des Monats März

Kunstwerk des Monats März 2022Ein Interview mit Paul Luca Schmid, Jg2


Um welches Thema geht es in deinem Kunstwerk? 

Das Thema dieses Projekts war das erstellte Modell eines Andachtsraumes durch die Schaffung verschiedener Lichtstimmungen atmosphärisch in Szene zu setzen. Es sollten mehre Fotografien angefertigt werden, die das Gebäude aus Sicht eines Besuchers erlebbar machen. 

Mit welcher Technik hast du gearbeitet? 

Das Gebäude wurde als Modellbau im Maßstab 1:50 erstellt. Die Fassade aus Finnpappe sollte sich dabei durch die besondere Form hervorheben. Die Pappe musste mühsam mit einem Cutter-Messer eingeritzt werden um sie zu verbiegen. Wichtig war es mir dabei, auch dem Innenraum viel Licht zu geben, was durch die Fensteröffnungen erreicht wurde, die sich aus der Form ergaben. Als Stilelement habe ich außerdem Schaschlik-Spieße verwendet, die der Fassade von außen Halt geben und wiederum die Materialität betonen, sowie gleichzeitig interessante Schatten schaffen. Diese mussten mit einer Zange zugeschnitten werden und wurden dann mit Heißkleber am Gebäude fixiert. 

Hat dich irgendetwas besonders inspiriert oder hast du an etwas Bestimmtes gedacht, als du das Kunstwerk erstellt hast? 

Die Form des Modellbaus kam dabei eher experimentell zustande, da ich eine einfache und doch spannende Form erstellen wollte. Das Gebäude sollte sich als nicht zu realitätsfern darstellen und vor allem hell und offen auf den Besucher wirken. Das Zuschneiden und Kleben war zwar aufwendig, aber auch für die interessanten Foto-Perspektiven, die sich in dem Gebäude ergaben, hat es sich gelohnt.