Essen in Mehrweg-Boxen - Wir machen mit!

(10.01.2022)Um das hohe Müllaufkommen beim To-Go-Betrieb zu vermeiden, setzen wir ab sofort Mehrweg-Boxen ein, die nach dem Essen zurück gegeben, gespült und wiederverwendet werden können. 
Neu ist:

  • Bei der Essenausgabe berechnen wir ein Pfand von 5 €, das bei der Bezahlung dem MensaMax-Konto belastet wird.
  • Das Pfand wird täglich wieder gutgeschrieben, sobald die Boxen nach dem Essen in der Lugeria zurück gegeben werden. Dafür haben wir eine zweite Ausgabestelle im Windfang eingerichtet, um Schlangen und Wartezeiten möglichst gering halten zu können. 

Nicht neu, aber weiterhin wichtig:

  • Bitte achtet darauf, dass auf dem MensaMax-Konto immer genügend Geld ist, damit das Pfand berechnet werden kann.
  • Bitte weiterhin eigenes Besteck mitbringen!
  • Ein Tageslimit auf dem MensaMax-Konto kann durch das Pfand schnell überschritten werden. Änderungen sind unter www.mensaland.de > „Kioskeinstellungen“ möglich..
  • Bitte immer den eigenen Essens-Chip mitbringen! In letzter Zeit kommt es gehäuft vor, dass an der Kasse kein Chip vorgelegt werden kann und die Bezahlung umständlich über eine Namenssuche abgewickelt werden muss. Das erhöht die Wartezeiten und den Frust bei allen, die danach in der Schlange stehen. 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Hygieneschulung und Impfnachweise

(aktualisiert 21.12.2021) – Um in der Mensa kochen zu dürfen, braucht jeder von Euch eine Hygieneschulung. Auch dieses Jahr bitten wir Euch, die jährlich erforderliche Folgeschuung über den folgenden Link selbst online durchzuführen: https://www.metro.de/service/etraining/haccp. Am Schluss gibt es ein kleines Quiz und wenn ihr die 10 Fragen zu 80 % richtig beantwortet, bekommt ihr ein Zertifikat. Druckt dieses bitte aus oder speichert es auf eurem Handy, damit ihr es Petra oder Iris an Eurem nächsten Kochtag zeigen könnt. 

Für alle Kochenden gilt bis auf Weiteres die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Bitte denkt daran, Eure Impfnachweise bei Petra oder Iris vorzuzeigen, da wir zur Dokumentation verpflichtet sind. 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

 

 

Bitte Besteck mitbringen!

(aktualisiert 14.12.2021)Das Besteck ist weg: Seit Beginn des „To-go“-Konzepts ist Besteck im Wert von mehreren Hundert Euro verschwunden.

Der Lugeria geht das Besteck aus. Mit jedem To-go-Essen wurde anfangs eine Gabel oder ein Löffel im Wert von ca. 2 Euro ausgegeben. Vor der Lugeria stand eine Wanne, in die das benutzte Besteck einfach hineingeworfen werden konnte. Trotzdem ist im letzten Jahr eine dreistellige Anzahl an Gabeln und Löffel abhanden gekommen. Bei einem Essenspreis von 2,50 Euro (mit Besteck) erlitten wir leider erhebliche Verluste durch das Wegwerfen des Bestecks. Besonders ärgerte uns, dass wir Besteckteile schon auf dem ganzen Schulgelände verstreut und sogar im Müll gefunden haben, obwohl allen klar sein dürfte, dass es sich bei den hochwertigen Metallbestecken nicht um Wegwerfware handelt (siehe Bild).

Aus diesem Grund geben wir während des To-go-Betriebs kein Besteck mehr aus. Damit wollen wir unter anderem unsere Schüler*innen wachrütteln und zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit fremdem Eigentum anhalten.

Alle Gäste der Lugeria bitten wir, sich selbst einen Löffel oder eine Gabel von zu Hause mitzubringen. Wer das vergessen hat, kann in der Lugeria einen Löffel oder eine Gabel für 2 Euro (Einkaufspreis) kaufen und dann behalten.

Wir danken für Ihr/Euer Verständnis.
Vorstand und Team der Lugeria

Lugeria-Chip verloren?

(aktualisiert 19.01.2022)– Immer wieder erreichen uns Nachrichten über verloren gegangene Lugeria-Chips.

Wir empfehlen, verlorene Chips direkt im Benutzerkonto zu sperren, um Missbrauch zu verhindern. Wie das genau geht, haben wir in einem Informationsdokument zusammengefasst. Um einen reibungslosen Betrieb an der Kasse zu gewährleisten, können wir Essen nur mit Chip ausgeben. Falls der Chip nicht mehr auffindbar ist, kommt bitte in der Mensa vorbei und lasst euch einen neuen Chip ausstellen. 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer Lugeria-Team

Unser Hygienekonzept

(aktualisiert 19.01.2022) - Wir möchten auch weiterhin zu einem Stück Normalität beitragen und unsere Gäste mit einem guten Essen versorgen.

Gleichzeitig sehen wir uns weiterhin in der Pflicht, unsere Mitarbeiterinnen, die ehrenamtlichen Köchinnen und Köche und nicht zuletzt unsere Gäste – Kinder und die Lehrkräfte des LUG – durch Reduzierung der Kontakte so weit wie möglich vor Infektionen zu schützen.

Für unsere Köchinnen und Köche gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz, verbunden mit einem freiwilligen Selbsttest auch für Geimpfte und Genesene zu Beginn des Kochtages. 

Angesichts der aktuellen Infektionszahlen gelten folgende Maßnahmen:

  • In der Lugeria werden aktuell Gerichte zum Mitnehmen („To Go“) verkauft. Jeden Tag gibt es eine frisch gekochte Hauptmahlzeit.
  • Zusätzlich gibt es Kuchen und Butterbrezeln o. ä. sowie Obst.
  • Getränke werden im Moment nicht angeboten.
  • Sitzplätze in der Lugeria gibt es für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen in getrennten Bereichen, alle anderen Gäste verzehren ihr Essen ausßerhalb der Mensa. Die Ausgabe erfolgt einheitlich in den neuen, wiederverwendbaren Mehrweg-Boxen. 
  • Während des Aufenthalts in der Lugeria muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. 
  • Vor dem Betreten der Lugeria muss sich jeder Besucher die Hände desinfizieren.

Warum tun wir das?

  • Wir möchten unsere haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und unsere Gäste bestmöglich schützen. 
  • Gäste sollen sich nur noch kurz zur Essens-Abholung in der Lugeria aufhalten, um die Kontaktdauer zu minimieren.

Warum gibt es keine Getränke mehr?

  • Getränke in Gläsern sind mit dem „To-Go“-Konzept nicht vereinbar.
  • Aus Nachhaltigkeitsgründen geben wir keine Plastikflaschen aus. Bitte nutzt stattdessen die Getränkeautomaten im Vorraum bzw. den Trinkbrunnen. 

Lugeria-Chip zurückgeben, Benutzerkonto löschen

(aktualisiert 19.01.2022)  – Liebe MensaMax-Nutzer*innen,

wird kein MensaMax-Konto mehr benötigt (Schulwechsel oder Abitur), könnt ihr euch wie folgt vom MensaMax abmelden:

  1. Schreibt bitte eine Mail an mail(at)lugeria.de, in der ihr um Löschung des Mensamax-Kontos bittet. In dieser Mail muss unbedingt das Benutzerkonto und die Bankverbindung angegeben werden, auf die das Restguthaben überwiesen werden soll.
  2. Steckt den Mensachip mit einem Zettel, auf dem euer Benutzerkonto und/oder euer Vor- und Zuname steht, in einen Briefumschlag. Diesen beschriftet Ihr mit "Lugeria" und werft ihn in den Briefkasten am LUG ein oder gebt ihn zu unseren Öffnungszeiten ab.

Wir bemühen uns, die Nutzerkonten zügig zu löschen und die Restguthaben zu überweisen.

Viele Grüße

Vorstand und Team der Lugeria


 

Linsen mit Spätzle am Viertklässler-Infotag

(15.02.2020) Schon eine Tradition am LUG – Spätzle mit Saiten und ein reichhaltiges Kuchenbuffet erwarten die neugierigen Viertklässler und ihre Eltern in der Lugeria. In der Küche stehen an diesem Tag die Vorstandsmitglieder und einige Freiwillige aus dem großen Kreis der ehrenamtlichen kochenden Eltern. So bekommen die künftigen Gymnasiasten gleich einen Eindruck davon, wie ihre Mittagspause künftig aussehen könnte (auch wenn der Kuchentisch an normalen Mensatagen nicht ganz so reichhaltig gedeckt ist) und die Eltern und Großeltern können sich ein wenig entspannen, während ihre Kinder die Schule erkunden.

 

Der Erlös dieser Aktion fließt zu 100 % in die Arbeit des gemeinnützigen Vereins Lugeria Eltern kochen für Schüler e.V., der den gesamten Betrieb aus eigenen Mitteln finanziert (nähere Informationen hier).

Die Lugeria kocht für das grüne Klassenzimmer

Spendenaktion in der Mensa am 26. November

(22.11.2019) Am Dienstag, dem 26.11.2019 geht es in der Lugeria hoffentlich rund: zur Unterstützung der Crowdfunding-Aktion „Grünes Klassenzimmer“ wird die Lugeria an diesem Tag sämtliche Einnahmen aus dem Essens- und Getränkeverkauf an den Förderverein für diese tolle Initiative spenden.

Also kommt alle zum Essen - wir freuen uns auf Euch!

Lugeria erhält 2000 Euro aus Spendenaktion der Volksbank

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

(14.11.2019) Sie haben offensichtlich zahlreich für uns abgestimmt. Unsere Vorsitzende Andrea Schmid und unsere MensaMax-Koordinatorin Claudia Gerlach-Reck waren am Abend des 13. November 2019 ganz aus dem Häuschen, als die Lugeria den 1. Platz bei der Vergabe der Preise aus der diesjährigen Spendenaktion „Gemeinsam mehr bewegen“ der Volksbank Kirchheim-Nürtingen errang. Wir hatten uns zur Finanzierung eines Mensa-Max-Kassenterminals um die Spende beworben und die Genossenschaftsmitglieder fanden das besonders förderungswürdig. Das ist ein toller Erfolg und eine Bestätigung für unsere Mensakoordinatorin, die seit Frühjahr unzählige Arbeitsstunden in die Einführung und den Betrieb des bargeldlosen Bezahlsystems gesteckt hat. Die Einführung des bargeldlosen Bezahlsystems geht übrigens auf eine Anregung aus der Mitgliederversammlung der Lugeria 2018 zurück und wurde letztendlich gemeinsam mit der EssBar am Schlossgymnasium realisiert – das System wurde im Mai 2019 am Ludwig-Uhland-Gymnasium und im September 2019 am Schlossgymnasium eingeführt.

Zweites Kassenterminal installiert

(11.11.2019) Das ging jetzt aber schnell – und ist trotz des närrischen Datums kein Faschingsscherz: Ende letzter Woche wurde in der Lugeria das zweite Kassenterminal installiert. Außerdem hat heute die Ausgabe der Bezahlchips für alle begonnen. BITTE DRAN DENKEN: zur Chipausgabe brauchen nur diejenigen kommen, die noch keinen Chip haben und in der Mensa essen wollen. Wer an dem Tag, an dem die ganze Klasse kommt, nicht da ist, kann gerne in der ersten großen Pause in die Mensa gehen: einzelne Chips können wir grundsätzlich immer ausgeben.

Wir hoffen, dass mit diesen beiden Maßnahmen jetzt in der Lugeria alles ein wenig schneller geht.

Lugeria bekommt zweite Kasse

(26.10.2019) Die Lugeria erhält ein zweites Kassenterminal mit Chip-/Fingerprint-Sensor zum Kassieren in der Mensa, damit zu Stoßzeiten alle schneller an ihr Essen kommen. Möglich wird dies durch eine Spende von 500 Euro von der Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG nach Aufnahme in das Spendenprojekt „Gemeinsam mehr bewegen“ sowie die Genehmigung der Stadt, dass der Restbetrag hierfür aus dem Schuletat entnommen werden darf.

Wann das zweite Terminal genau geliefert wird, wissen wir noch nicht, aber wir hoffen, dass es nach den Herbstferien bald so weit sein wird. Zwar werden wir die zweite Kasse nicht täglich einsetzen, denn nicht alle Kochgruppen sind so gut besetzt, dass wir eine Person für die zweite Kasse erübrigen können – aber auch für dieses Problem haben wir schon ein paar Ideen und informieren Sie rechtzeitig, wenn eine davon in die Tat umgesetzt wird.

Übrigens: wenn Sie Mitglied der Volksbank sind, können Sie noch für uns abstimmen, damit die Volksbank ihre Spende eventuell aufstockt. https://www.vbkint-spendenaktion.de.

Bei Fragen können Sie uns gerne unter mail(at)lugeria.de eine E-Mail schreiben.

Lugeria-Chip für alle!

Schneller zum Essen mit dem Bezahlchip

(26.10.2019) Es war ein voller Erfolg: mit Einführung des bargeldlosen Zahlungssystems MensaMax konnten wir die Abläufe hinter den Kulissen deutlich vereinfachen, da die gesamte Bearbeitung des Bargelds wegfiel (Wege zur Bank für Wechselgeld und Einzahlungen, gesonderte Buchhaltung für die Barkasse und so weiter). Gleichzeitig kamen seit Einführung mehr Schüler zum Essen in die Lugeria.

Was uns noch nicht ganz zufriedenstellt, ist die Funktion des Fingerprint-Sensors. Der funktioniert zwar gut, braucht aber vom Auflegen des Fingers bis zur Erkennung des Nutzers 3-4 Sekunden – und wenn nach der sechsten Stunde alle Hungrigen auf einmal an der Kasse stehen, gibt es schnell einen Stau. Den RFID-Chip dagegen braucht man nur kurz am Lesegerät vorbeiziehen, schon ist die Erkennung perfekt. Daher hat die Arbeitsgruppe MensaMax gemeinsam mit dem Vorstand beschlossen, nach den Herbstferien den Chip für alle Essenden verbindlich einzuführen. Das bedeutet für Sie:

  • nach den Herbstferien werden Sie darüber informiert, wann und wie Ihr Kind einen Mensa-Chip bekommt
  • bitte sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass das Pfand von 5 Euro als Guthaben auf dem MensaMax-Konto bereitsteht
  • der Chip muss ab dann immer zum Essen mitgebracht werden

Die Bezahlung erfolgt dann künftig nach Identifikation mit dem Chip. Die Fingerprints bleiben für Notfälle bestehen – wenn also beispielsweise der Chip mal nicht zur Hand ist.

Wichtig: das Pfand für den Chip erstatten wir zurück, wenn jemand die Schule verlässt und der zurückgegebene Chip noch „einsatzfähig“ ist. Wie das mit der Rückgabe und dem Auflösen eines Benutzerkontos geht, können Sie im Kapitel MensaMax in der Kurzanleitung Abmeldung MensaMax nachlesen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns gerne eine E-Mail an mail(at)lugeria.de schreiben.

Lugeria immer erfolgreicher

Vorstand sucht Lösungen für Kapazitätsengpässe

(24.10.2019) Eigentlich ist es eine gute Nachricht: die Lugeria wird immer erfolgreicher. Waren in den Anfangszeiten noch 100-150 Essen täglich die Norm, so geben wir inzwischen mehrmals pro Woche gut 300 Essen aus. Vor allem die Einführung des bargeldlosen Bezahlsystems MensaMax und das offene Ganztagesangebot in den fünften Klassen brachten nochmals einen deutlichen Zuwachs.

Wir freuen uns natürlich über soviel Zuspruch, müssen uns aber überlegen, wie wir mit dieser Belastung umgehen – denn meistens kommen die Schüler mehr oder weniger gleichzeitig um 12.45 in die Mensa und wir wollen die Wartezeiten aufs Essen möglichst kurz halten. Leider gibt es aber Koch-Teams, die nicht voll besetzt sind.

Daher suchen wir weiterhin Ehrenamtliche Helfer*innen, die uns vor allem in der Zeit von 11.30 bis ca. 14.00 Uhr an der Essensausgabe, beim Kassieren oder beim Saubermachen unterstützen können. Sie haben einmal im Monat Zeit für ein Engagement in der Lugeria? Dann laden Sie sich doch auf unserer Seite Mitarbeit das Anmeldeformular herunter!

Über weitere Maßnahmen, die momentan im Gespräch sind, informieren wir Sie rechtzeitig hier.