11.11.2019: Zweites Kassenterminal installiert

Ende letzter Woche wurde in der Lugeria das zweite Kassenterminal installiert. Außerdem hat heute die Ausgabe der Bezahlchips für alle begonnen. BITTE DRAN DENKEN: zur Chipausgabe brauchen nur diejenigen kommen, die noch keinen Chip haben und in der Mensa essen wollen. Wer an dem Tag, an dem die ganze Klasse kommt, nicht da ist, kann gerne in der ersten großen Pause in die Mensa gehen: einzelne Chips können wir grundsätzlich immer ausgeben.

Wir hoffen, dass mit diesen beiden Maßnahmen jetzt in der Lugeria alles ein wenig schneller geht.

Lugeria bekommt zweite Kasse

Die Stadt hat es genehmigt, der Schuletat und eine Spende der Volksbank Esslingen-Nürtingen finanzieren das Ganze: die Lugeria erhält ein zweites Kassenterminal mit Chip-/Fingerprint-Sensor zum Kassieren in der Mensa, damit zu Stoßzeiten alle schneller an ihr Essen kommen.

Wann es genau geliefert wird, wissen wir noch nicht, aber wir hoffen, dass es nach den Herbstferien bald so weit sein wird. Zwar werden wir die zweite Kasse nicht täglich einsetzen, denn nicht alle Kochgruppen sind so gut besetzt, dass wir eine Person für die zweite Kasse erübrigen können – aber auch für dieses Problem haben wir schon ein paar Ideen und informieren Sie rechtzeitig, wenn eine davon in die Tat umgesetzt wird.

Übrigens: wenn Sie Mitglied der Volksbank sind, können Sie noch für uns abstimmen, damit die Volksbank ihre Spende eventuell aufstockt. https://www.vbkint-spendenaktion.de.

Bei Fragen können Sie uns gerne unter mail(at)lugeria.de eine E-Mail schreiben.

Lugeria-Chip für alle!

Schneller zum Essen mit dem Bezahlchip

Es war ein voller Erfolg: mit Einführung des bargeldlosen Zahlungssystems MensaMax konnten wir die Abläufe hinter den Kulissen deutlich vereinfachen, da die gesamte Bearbeitung des Bargelds wegfiel (Wege zur Bank für Wechselgeld und Einzahlungen, gesonderte Buchhaltung für die Barkasse und so weiter). Gleichzeitig kamen seit Einführung mehr Schüler zum Essen in die Lugeria.

Was uns noch nicht ganz zufriedenstellt, ist die Funktion des Fingerprint-Sensors. Der funktioniert zwar gut, braucht aber vom Auflegen des Fingers bis zur Erkennung des Nutzers 3-4 Sekunden – und wenn nach der sechsten Stunde alle Hungrigen auf einmal an der Kasse stehen, gibt es schnell einen Stau. Den RFID-Chip dagegen braucht man nur kurz am Lesegerät vorbeiziehen, schon ist die Erkennung perfekt. Daher hat die Arbeitsgruppe MensaMax gemeinsam mit dem Vorstand beschlossen, nach den Herbstferien den Chip für alle Essenden verbindlich einzuführen. Das bedeutet für Sie:

  • nach den Herbstferien werden Sie darüber informiert, wann und wie Ihr Kind einen Mensa-Chip bekommt
  • bitte sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass das Pfand von 5 Euro als Guthaben auf dem MensaMax-Konto bereitsteht
  • der Chip muss ab dann immer zum Essen mitgebracht werden

Die Bezahlung erfolgt dann künftig nach Identifikation mit dem Chip. Die Fingerprints bleiben für Notfälle bestehen – wenn also beispielsweise der Chip mal nicht zur Hand ist.

Wichtig: das Pfand für den Chip erstatten wir zurück, wenn jemand die Schule verlässt und der zurückgegebene Chip noch „einsatzfähig“ ist. Wie das mit der Rückgabe und dem Auflösen eines Benutzerkontos geht, können Sie im Kapitel MensaMax in der Kurzanleitung Abmeldung MensaMax nachlesen.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns gerne eine E-Mail an mail(at)lugeria.de schreiben.

Lugeria immer erfolgreicher

Vorstand sucht Lösungen für Kapazitätsengpässe

Eigentlich ist es eine gute Nachricht: die Lugeria wird immer erfolgreicher. Waren in den Anfangszeiten noch 100-150 Essen täglich die Norm, so geben wir inzwischen mehrmals pro Woche gut 300 Essen aus. Vor allem die Einführung des bargeldlosen Bezahlsystems MensaMax und das offene Ganztagesangebot in den fünften Klassen brachten nochmals einen deutlichen Zuwachs.

Wir freuen uns natürlich über soviel Zuspruch, müssen uns aber überlegen, wie wir mit dieser Belastung umgehen – denn meistens kommen die Schüler mehr oder weniger gleichzeitig um 12.45 in die Mensa und wir wollen die Wartezeiten aufs Essen möglichst kurz halten. Leider gibt es aber Koch-Teams, die nicht voll besetzt sind.

Daher suchen wir weiterhin Ehrenamtliche Helfer*innen, die uns vor allem in der Zeit von 11.30 bis ca. 14.00 Uhr an der Essensausgabe, beim Kassieren oder beim Saubermachen unterstützen können. Sie haben einmal im Monat Zeit für ein Engagement in der Lugeria? Dann laden Sie sich doch auf unserer Seite Mitarbeit das Anmeldeformular herunter!

Über weitere Maßnahmen, die momentan im Gespräch sind, informieren wir Sie rechtzeitig hier.

Volksbank-Spendenaktion „Gemeinsam mehr bewegen!“

Lugeria bewirbt sich um Spende – Ihre Stimme zählt!

Die Lugeria und der Förderverein des LUG haben dieses Jahr jeweils ein Projekt bei der Spendenaktion „Gemeinsam mehr bewegen!“ der Volksbank eingereicht. Der Förderverein möchte mit den Spendengeldern ein „grünes Klassenzimmer“ unterstützen, die Lugeria möchte damit ein weiteres Kassenterminal anschaffen. Beide Projekte wurden als förderwürdig eingestuft und haben somit die erste Stufe der Spendenzuteilung geschafft. Nun startet eine zweite Runde, in der Mitglieder der Volksbank über eine Online-Abstimmung zwischen 5. Oktober und 4. November 2019 einzelnen regionalen Projektanträgen ihre Stimme geben können. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält weitere 1.500 Euro, das Zweitplatzierte Projekt 1.000 Euro und das Drittplatzierte 500 Euro.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Volksbank-Mitglieder für unsere Projekte abstimmen!

Das Online-Voting ist hier zu finden: https://www.vbkint-spendenaktion.de. Auf dieser Webseite sind auch die Projektbeschreibungen im Detail einsehbar.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Einladung zur
ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins
Lugeria – Eltern kochen für Schüler e.V.
am Donnerstag, 14. November 2019
um 20:00 Uhr in der Lugeria

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch die Vorsitzende
  2. Bericht der Vorsitzenden
  3. Bericht der Kassenverwalterin
  4. Bericht der Kassenprüferin
  5. Bericht der Verantwortlichen für den Mensabetrieb
    und die Koordination der Kochgruppen
  6. Entlastung der Vorstandsmitglieder
  7. Neuwahlen
  8. Verschiedenes

Anträge zur Ergänzung oder Änderung der Tagesordnung müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung beim Vorstand (z. B. unter mail(at)lugeria.de) eingereicht werden.

Wir würden uns freuen, möglichst viele Mitglieder nach der Hygieneschulung zur Mitgliederversammlung zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Schmid (Vereinsvorsitzende)

Virginia Just (Stellvertretende Vereinsvorsitzende)


Direkt vor der Mitgliederversammlung findet um 19:00 Uhr die jährliche Hygieneschulung (Folgeschulung) nach dem Infektionsschutzgesetz statt. Dieser Termin ist für alle aktiven Mitglieder (die in der Lugeria kochen) Pflicht! Die Einladung zur Hygieneschulung kann hier heruntergeladen werden.

Schüler kochen für Schüler gestartet

Ab sofort kochen jeden Freitag Schüler der Klassen 9 und 10!

Wer etwas genauer hinsieht, dem fällt vielleicht auf, dass am Freitag in der Lugeria besonders aufwändige Gerichte auf der Speisekarte stehen. Der Grund: unser Projekt „Schüler kochen für Schüler“ ist wieder gestartet! Nach der Hygieneschulung durch die betreuenden Lehrerinnen Karen Lutz und Nina Beck legen die Jugendlichen der Klassen 9 und 10 nun richtig los: jeden Freitag wird gekocht, im zweiten Schulhalbjahr gibt es das Schülercafé (nähere Infos hier).

Wir bedanken uns bei den beiden engagierten Lehrerinnen und unserer Hauswirtschafterin Petra Latzel für die Organisation und Betreuung!