Schulsanitätsdienst

Wir wollen uns kurz vorstellen:

Seit dem Schuljahr 2007/2008 gibt es den Schulsanitätsdienst für die Klassenstufen 6 bis Jahrgangsstufe 2 bei uns am LUG.

Wir Schülerinnen und Schüler sind in Erster Hilfe ausgebildet und üben in regelmäßigen Treffen das Gelernte.

Jeden Tag sind zwei bis drei SSDlerInnen zum Dienst eingeteilt. In den großen Pausen sind wir im Krankenzimmer und kümmern uns dort um verletzte oder kranke SchülerInnen. Während der Unterrichtszeit sind wir über Handys erreichbar.

Bei unseren Treffen spielen wir Notfallbeispiele durch, erfahren viel über Krankheiten und deren Behandlung und üben alles, was mit Erster Hilfe zu tun hat.

Zusätzlich waren wir auch schon einmal im Krankenhaus Kirchheim, es kamen Fachleute zu den Themen „Epilepsie“ und „Diabetes“ und wir nahmen mehrmals erfolgreich am Schulsanitätstag und an Erste-Hilfe-Turnieren teil.

Besonders viel Spaß macht es immer, wenn wir „Wundenschminken“ üben und die „Verletzungen“ dann versorgen.

Teilnahme an Tunieren

Die Schulsanitäter des Ludwig-Uhland-Gymnasiums nehmen am Erste-Hilfe-Turnier am Burg-Gymnasium in Schorndorf teil

Am Samstag, 16.03.2019, fand am Burg-Gymnasium in Schorndorf das 25. Erste-Hilfe-Turnier in Baden-Württemberg für fortgeschrittene Schulsanitäts-Gruppen statt.

Zuerst wurden alle teilnehmenden Gruppen und Betreuer von einem Vertreter des Landesverbandes und des Ortsverbandes des DRK begrüßt, anschließend sprach der Schulleiter des Burg-Gymnasiums, der erste Bürgermeister der Stadt Schorndorf und der Landrat einige Worte zu den Teilnehmern. Danach begann das Turnier:

Jede Schulsanitäts-Gruppe musste eine Gruppenaufgabe (Nach einem Zusammenstoß im Sportunterricht gibt es zwei Verletzte, ein Schüler ist bewusstlos und hat eine Kopfplatzwunde, eine Schülerin hat ein geprelltes Bein und ist in einem Schockzustand), vier Partneraufgaben (eine stark blutende Wunde an der Hand, eine bewusstlose Person ohne Atmung, eine Säureverätzung, ein Sturz aus drei Metern Höhe), einen Theorie-Teil und zwei Teamarbeits-Stationen ( ein Taktik-Spiel und ein Geschicklichkeitsspiel) absolvieren. Bis in den Nachmittag hinein zogen sich die Wettkämpfe. Am Ende bedankte sich der Ehrenvorsitzende des DRK Baden-Württemberg bei allen. Die Gruppen, welche einen der ersten drei Plätze erreichten, bekamen einen kleinen Pokal, alle anderen Gruppen bekamen ein Dankeschön.

Es war ein langer, aber auch sehr lustiger Tag. Auch wenn wir nicht immer mit den Abläufen und Bewertungskriterien zufrieden waren, haben wir einiges gelernt und freuen uns auf das nächste Turnier im Jahr 2020!