Kompetenzerwerb

Methodenkompetente Schule ist mehr als Unterricht – Schule ist Leben.
Schule ist mehr als Unterricht – Schule ist Leben.


Deshalb ist es uns wichtig, das Potential des sozialen und methodischen Lernfeldes Schule zu nutzen und den 
Schülerinnen und Schülern ein Angebot an sozialen und methodischen Trainings zu gewährleisten.

Unsere Angebote zum Erwerb von Kompetenzen sind:

Übernahme einer Patenschaft

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe übernehmen freiwillig Patenschaften für fünfte Klassen. Die Paten betreuen eine Klasse für ein Jahr, stehen für schulorganisatorische Fragen zur Verfügung, gestalten Events für die Klassen und helfen, den Übergang von der Grundschule an das Gymnasium zu erleichtern. Sie sind Ansprechpartner für „alle Fragen rundum die Schule“.

Mittagspausenaufsicht im Rahmen der Mentorentätigkeit

Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12 übernehmen im Rahmen einer Mentorentätigkeit die verantwortliche Aufsicht von Hausaufgaben, Computernutzung und der Primanerbibliothek.

Klassentage 8 (KT8)

Die hier vermittelten Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten fördern die individuelle Handlungskompetenz der Schülerinnen und Schüler, d.h. die Befähigung, sich in einer bestimmten Situation angemessen zu verhalten, sich gegenseitig zu helfen, Verantwortung zu übernehmen, mit anderen Menschen angemessen umzugehen und Konflikte gewaltfrei zu lösen.

Informationstechnische Grundlagen (ITG)

In der Klasse 5 dient der Unterricht der Erlangung einer Grundlage im Bereich der PC-Nutzung. Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern die gleiche Ausgangsbasis zu gewährleisten. Dies beinhaltet den Umgang mit Word, Excel und die Nutzung des Internets. In Klasse 8 werden diese Kenntnisse durch weitere Anwendungen vertieft und ergänzt.

Präsentation und Rhetorik (PUR)

Neben dem alltäglichen Training durch Präsentationen 
erhalten die Schülerinnen und Schüler in Klasse 7 (eintägig) 
ein „Intensivtraining“ zum Thema Präsentation 
und Rhetorik.

Kooperatives Lernen

Ab dem Schuljahr 2008/2009 lernen die Schülerinnen und Schüler ausgehend von Klasse 5 die Methoden des kooperativen Lernens (nach Norm Green) kennen und wenden diese kontinuierlich an, sodass kooperatives Verhalten zum Selbstverständnis wird.