Fachschaft Italienisch

Italienisch am Ludwig-Uhland-Gymnasium

Mit dem Fach Italienisch führen wir die Schülerinnen und Schüler in die Sprache eines Landes ein, das durch seine Kultur die Entwicklung in Europa entscheidend mit geprägt hat.

Italienisch gibt es am Ludwig-Uhland-Gymnasium seit 2003. Von 2003 bis 2010 wurde es in einer Arbeitsgemeinschaft in Klasse 10 und 11 unterrichtet, die sich großer Beliebtheit erfreute, so dass die Schüler den Wunsch äußerten, Italienisch als Wahlkurs in der Oberstufe weiter zu führen. Der Oberstufenkurs entstand im Schuljahr 2007/2008 und wurde bis zum Schuljahr 2010/2011 angeboten. Seit 2008/2009 ist Italienisch neben Spanisch dritte Fremdsprache.

Die Austauschteilnehmer/innen in den Poseidon-Gärten.Besonders stolz ist die Fachschaft Italienisch auf den Austausch mit Casamicciola Terme (Ischia), der seit dem Schuljahr 2010/2011 existiert. Desweiteren findet auch ein Austausch mit dem Instituto Tecnico Enrico Mattei in Casamicciola Terme statt.
Schülerberichte und Fotos 2011
Schülerberichte und Fotos 2012
Berichte und Fotos 2016
Berichte und Fotos 2017
Wir verwenden im G8 das Lehrbuch Appunto aus dem C.C. Buchner Verlag. Der erste Band führt in das italienische Leben ein, z.B. typische Situationen, wie das Einkaufen oder das Leben in der Familie. Mit Appunto 2 begeben sich die Schüler auf eine virtuelle Reise durch Italien, mit dem dritten Band werden die grammatischen Strukturen und das italienische Basisvokabular abgeschlossen. Wichtig ist uns, die Schülerinnen und Schüler in allen Klassenstufen zum freien Sprechen in der Fremdsprache anzuleiten und das freie Sprechen durch Rollenspiele oder szenische Darstellungen zu fördern.

Das Fach Italienisch wird in den Klassen 8, 9 und 10 (Wochenstundenabfolge: 5/4/4) unterrichtet und kann in der Oberstufe als vierstündiges Kernfach fortgeführt werden.

Bildungswert des Fachs Italienisch als dritte Fremdsprache laut dem Bildungsplan 2016 des Landes Baden-Württemberg

Italien ist für die Bundesrepublik Deutschland nicht nur kulturell, sondern auch politisch und wirtschaftlich von großer Bedeutung:

Beide Länder zählen zu den sechs Gründungsmitgliedern der Europäischen Gemeinschaft, beide haben sich nach dem Zweiten Weltkrieg von Diktaturen zu demokratischen Staaten entwickelt und einstige Feindseligkeiten überwunden. Sie zählen heute zu den überzeugten Befürwortern der europäischen Idee.

Doch nicht nur politisch, auch wirtschaftlich sind Deutschland und Italien eng miteinander verbunden: In der Rangfolge der Handelspartner der Bundesrepublik steht Italien an prominenter Stelle. Baden-Württemberg pflegt intensive Handelsbeziehungen zu Italien und hat zudem mit der Lombardei und der Emilia-Romagna zwei Zugpferde der italienischen Wirtschaft als Partnerregionen. Fremdsprachenkenntnisse sind daher auch im Hinblick auf die Berufswahl der Schülerinnen und Schüler von großem Vorteil.

Über eine halbe Million Italiener lebt in der Bundesrepublik. Etwa ein Drittel davon ist in Deutschland geboren. Die italienische Alltagskultur – in Bereichen wie Gastronomie, Design und Mode – ist aus unseren Städten und Gemeinden nicht wegzudenken. Umgekehrt reisen jedes Jahr Millionen von Deutschen nach Italien, um dort ihre Ferien zu verbringen. Sie stellen damit über ein Drittel aller Urlauber des Bel Paese.

Dieses Interesse kommt nicht von ungefähr: Italien ist aufgrund seiner geschichtlichen Entwicklung das Land mit den meisten Welterbestätten, die Hauptstadt Rom ist das Zentrum der katholischen Christenheit. Italien war immer wieder Vorreiter bei gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen, sowohl die mittelalterliche als auch die Kunst der Renaissance nahmen hier ihren Ausgang, seit Goethe ist eine Italienreise ein Muss unter Kunstinteressierten. Außerdem unterhalten zahlreiche Landkreise, Städte und Gemeinden Baden-Württembergs intensive partnerschaftliche Beziehungen mit italienischen Provinzen und Gemeinden.

Neben dem Bildungswert und dem Gebrauchswert der italienischen Sprache gibt es außerdem ein ganz einfaches, aber umso wichtigeres Argument Italienisch zu lernen: die Schönheit der Sprache.

Hier sind noch einige interessante Links.